2018 01 05 Plötz GS FFSVSeit dem 05. Januar ist der SV „Glück Auf“ Plötz e.V. siebter Träger des Gütesiegels „Familienfreundlicher Sportverein“ im KreisSportBund Saalekreis.
Der Start in das neue Jahr war für den SV „Glück Auf“ Plötz besonders schön und die Freude stand Olaf Hilbig (Vereinsvorsitzender) und dem gesamten Vereinsvorstand ins Gesicht geschrieben (Foto). Denn seit diesem Jahr trägt der Verein das Gütesiegel "Familienfreundlicher Sportverein". Dieses trägt er nun mit Stolz und wird damit durch den LandesSportBund Sachsen-Anhalt für seine familienfreundliche Ausrichtung ausgezeichnet. Das ehrenamtliche Engagement des Sportvereins für Groß und Klein wird zusätzlich unterstützt mit einem Preisgeld im Wert von 300 Euro und einem Bildungsgutschein von 50 Euro.
Der LandesSportBund Sachsen-Anhalt hat zusammen mit den Kreis- und Stadtsportbünden und der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt das Gütesiegel „Familienfreundlicher Sportverein“ entwickelt. Hier können sich Sportvereine aus allen Kreisen und Städten anhand eines Kriterienkataloges bewerben. So ist der SV "Glück Auf" Plötz einer von 52 Sportvereinen in Sachsen-Anhalt, die das Siegel tragen. Vereine aus dem Saalekreis, die sich die familienfreundliche Ausrichtung auf die Fahne geschrieben haben, können sich beim KreisSportBund Saalekreis für das Gütesiegel bewerben.

2019 01 05 FST SSV RabeAm Samstag, dem 5. Januar war es doch wieder so weit: Der SSV Rabe 90 hatte wieder zu seinem Fitnesstag in die Sporträumlichkeiten der Hochschule Merseburg eingeladen. Man kann nun doch schon fast von einer Tradition sprechen, es war immerhin das 12. Mal!
Es waren wieder zwei Referentinnen anwesend und etwa 60 Frauen und Mädchen kamen zum aktiven Sporttreiben. Der Ablauf wurde gegenüber den vergangenen Jahren geringfügig geändert, die Workshops wurden gestrafft, so dass alle am Nachmittag wieder bei Ihren Freunden oder Familien sein konnten. Das Durchschnittsalter ist wie immer über 50, aber es wird auch den Jüngeren schweißtreibender Sport angeboten. Die Smoveys hatten es uns noch einmal - nach dem Erfolg vom letzten Jahr - angetan, ein sehr interessantes und viel verwendbares Sportgerät. Und da es in den üblichen Sportgruppen eher weniger vorhanden ist, war dieses Angebot wieder sehr gut und hat allen gefallen. Aber auch Flexibar und kleine Softbälle können sehr aktivierend auf alle möglichen Muskelbereiche wirken. Mit Happy Dance wurde der Bewegungsfreude aller Beteiligten entsprochen.
Es hat wohl allen gefallen, so war die abschließende Meinung. Gern würden wohl die meisten im nächsten Jahr wiederkommen. Mal sehen, was sich der SSV Rabe 90 einfallen lassen wird.
Text und Bild: Gisa-Christel Bradler, Vorsitzende SSV Rabe 90

2018 01 01 NeujahrslaufDas neue Jahr war erst wenige Stunden alt, da füllte sich die Merseburger Klia-Platte mit Läuferinnen und Läufern aus nah und fern, die auch nicht von 6°C und Windböen bis zu 60 km/h abgeschreckt worden. Allerdings musste aus Sicherheitsgründen, wie schon im Vorjahr bei ähnlichen Verhältnissen, auf diverse Aufbauten verzichtet werden. Dies tat der Laufbegeisterung aber keinen Abbruch.
Neben vielen bekannten Gesichtern aus unserer Region nutzten auch Laufbegeisterte mit längerer Anreise diese Veranstaltung, um sportlich ins Jahr einzusteigen. So wurden in den Meldelisten Orte vermerkt wie beispielsweise Köln, Nürnberg, Dresden, Weimar, Potsdam oder Ismaning. Insgesamt begaben sich schließlich 622 Laufenthusiasten auf den Kurs durch die Merseburger Innenstadt.
Der Läuferpulk wurde traditionell mit dem Startschuss der Schützengilde Merseburg 1534 e.V. auf die Reise geschickt. Und in bewährter Manier moderierte und kommentierte Roland Schwarz (1. Vizepräsident KSB) die gesamte Veranstaltung.
Angeführt von den leistungsorientierten Läuferinnen und Läufern ergoss sich das Starterfeld in die Gotthardstraße. Hier schon zeigten sich die sehr unterschiedlichen Ambitionen der Teilnehmenden. Neben einer breitensportlichen Übermacht von Joggern, Walkern und „Gehern“ waren aber auch sehr gute Mittelstreckler unterwegs.
Am Ende landeten bekannte und neue Gesichter auf dem Podium. Über die 1,7 km der Frauen war Lea Zechner (06:53) vom Schwimmverein Merseburg nicht zu schlagen. Bei den Männern war die gleiche Distanz fest in Braunsbedraer Hand, waren doch unter den ersten Sieben sechs Geiseltaler vertreten. Dabei konnte Ben Rosenbaum (05:24) seinen Vorjahressieg bestätigen. Auf dem langen Kanten gab es zwei Neulingssiege zu verzeichnen. Die 5,1 km der Frauen gewann Sophie Kretschmer (18:01) vom LAC Aschersleben völlig überlegen. Auch bei den Männern ging der Sieg an den LAC Aschersleben. Mit 16:23 war Arvid Michaelis nicht zu bezwingen.
Bei der Siegerehrung wurden die teilweise sehr guten Leistungen dann auch mit dem entsprechenden Applaus honoriert. Hier übergaben Angela Heimbach (KSB-Präsidentin), Jens Bühligen (Oberbürgermeister Merseburg) und Uwe Stettin (Vorstandsstab Saalesparkasse) Medaillen und Ehrengeschenke.
Aber auch für die Freizeitläufer gab es am Ende etwas zu gewinnen, denn es wurden 23 Tombolapreise unter allen Teilnehmern verlost, welche neben einem kleinen Präsent mit Freikarten für ein HFC Drittligaspiel und einem 2=1 Gutschein des Spaßbades Maya Mare beschenkt wurden.
Für den perfekten Rahmen sorgten die PNVG mit dem Umkleidebus, die Gaststätte „Zur Gartenlaube“ Merseburg mit der Gulaschsuppe, der Imbiss-Service Mc Maikel mit heißen Getränken und der Veranstaltungsservice Enke mit der Beschallung. Herzlichen Dank für diese Hilfe.
Für Unterstützung bei dieser und zahlreichen anderen Veranstaltungen geht ein weiterer Dank an die Saalesparkasse, die Stadt Merseburg und an MERCO MTW.
ErgebnisseBilder

2018 12 02 SportgalaAm Sonntag, dem 02.12.2018 glich die Rischmühlen-Halle einer Märchenwelt. Beinah 300 Kinder und Jugendliche aus 14 Sportvereinen des Saalekreises und Halle präsentierten sich am Nachmittag des ersten Advents zur traditionellen Sportgala der Kreissportjugend.
Eröffnet wurde die zweistündige Unterhaltungsshow passend zum Motto „Es war einmal“ mit einer witzigen Anekdote aus dem Märchenbuch. Oma Heike von der Tanzgruppe Merseburg-Meuschau saß auf dem Schaukelstuhl vor dem Kamin und sprach u.a. von Hase und Igel, die um die Wette rannten, den Bremer Stadtmusikanten, die akrobatische Höchstleistungen vollbrachten sowie Hänsel und Gretel, die sich im Orientierungslauf übten und den sieben Zwergen, welche allesamt echte Teamplayer waren.
Wie immer führte der 1. Vizepräsident des KreisSportBundes Saalekreis, Roland Schwarz, durchs Programm, indem er mit Charme und Witz die Auftritte der Showgruppen anmoderierte. Die ausgebuchte Zuschauertribüne mit Familienmitgliedern und Sportinteressierten sowie Ehrengästen aus Sport, Politik und Wirtschaft sahen einen Mix aus Akrobatik, Kunstradsport, Tanz, Turnen und Voltigieren. Von dem sportlichen Showtalent überzeugten sich an diesem Nachmittag auch drei Vertreter des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt, Axel Schmidt (Vizepräsident Leistungssportentwicklung), Dirk Meyer (Vizepräsident Gesellschaftspolitik und Sportinfrastruktur) sowie Sportjugend-Vorsitzende Christin Wunderlich. Neben dem Bundestagsabgeordneten Torsten Schweiger, dem stellv. Landrat, Hartmut Handschak, und den beiden Mitgliedern des Landtages, Dr. Verena Späthe und Kerstin Eisenreich nahmen der Leiter des Vorstandsstabes der Saalesparkasse, Uwe Stettin, sowie der Leiter des Jugend- und Sportamts Merseburg, Thomas Nemson und die neugewählte Bürgermeisterin der Stadt Landsberg, Anja Werner, teil.
Ebenso auf der Ehrentribüne platznehmen durften ausgewählte Vereinsfunktionäre, welche im Vorfeld der Sportgala am Empfang zum Tag des Ehrenamtes teilnahmen und hierbei entsprechend gewürdigt wurden.
Wir danken allen mitwirkenden Vereinen für deren Auftritte:
Tanzgruppe Merseburg-Meuschau und Tanzgruppe Mücheln, Tanzstudio Leuna/Merseburg, TanzArt, Carneval Club Obhausen, Tanzzauber des SV Beuna, Tanzteufel der HuSG Union Hohenweiden sowie Streetdancer des TSV Niemberg.
Turner und Akrobaten des SV Friesen Frankleben, der TSG Gymnasium Querfurt und der SG Spergau.
Rhythmischen Sportgymnastinnen des SV Halle.
Voltigierern des Reit-, Fahr- und Voltigiervereins Salzmünde und die Kunstradfahrer des VfH Mücheln.
Da für das Gelingen der Show auch helfende Hände hinter den Kulissen notwendig sind, gilt natürlich auch diesen ein herzliches Dankeschön.
Bildergalerie

2018 12 02 Tag des EhrenamtesUnsere Sportvereine leben vom ehrenamtlichen und freiwilligen Engagement ihrer Mitglieder. Sie bilden mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit das Fundament, auf dem der gemeinnützig organisierte Sport gründet. Gleichzeitig sorgt dieses Engagement für Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und wirkt in einem besonderen Maße integrativ, gemeinschafts- und solidaritätsstiftend. Deshalb ist die Wertschätzung ehrenamtlichen Engagements von zentraler Bedeutung für den gesamten Sport.
Unser traditioneller Empfang zum „Tag des Ehrenamtes“ trägt diesem Ansinnen Rechnung. Zum diesjährigen Festakt am Sonntag, dem 02.12.2018 im Restaurant „Am Stadtstadion“ Merseburg hatten im Vorfeld wieder zahlreiche Vereine Ehrungsvorschläge eingereicht. Diese konnten alle berücksichtigt werden, sodass 30 Sportfreundinnen und Sportfreunde aus 18 Sportvereinen inklusive Partner/in eine Einladung erhielten. KSB-Präsidentin Angela Heimbach, der stellvertretende Landrat, Hartmut Handschak, und KSB-Geschäftsführerin Steffi Meyer würdigten das herausragende Engagement der Ehrenamtlichen im Sport und übergaben diverse Auszeichnungen.
Übersicht Ehrungen - Bildergalerie

Minikids im Saalekreis

Logo MinikidsDie Bewegungs-förderung von Kindern (3 bis 6 Jahre) steht im Fokus, indem sie spielerisch an den Sport herangeführt werden. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt.

Integration durch Sport

Logo IdSZiel des Programms ist die Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund durch und in den Sport. Die Arbeitsweise des Programms beruht auf dem Netzwerkprinzip und fokussiert sich auf trägerübergreifende Projekte.

Suchtprävention

Suchtprävention der AWO Halle-Merseburg e.V.»Die Erfahrung sollte ein Leuchtturm sein, der uns den Weg weist, kein Liegeplatz, an dem man festmacht.« Wir bieten seit 2009 Informationen, Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Sucht und Suchtprävention.

MuT

mutMenschlichkeit und Toleranz im SportDer Sport steht für demokratische Werte wie Fair Play, Offenheit und Toleranz und verfügt über ein großes Potenzial, diese auch zu vermitteln und zu festigen. Aber der organisierte Sport ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.