2019 09 14 Minikids SportfestIm Braunsbedraer Stadion trafen sich am Samstag, dem 14.09.2019 die Minikids-Gruppen zum jährlichen Sportfest. Bereits zum vierten Mal lud der KreisSportBund Saalekreis alle bestehenden Projektvereine zu diesem jährlichen Highlight ein. Aufgrund des sommerlichen Herbstwetters entschied man die Veranstaltung erstmals im Freien durchzuführen. Nahezu perfekt waren dann auch die Temperaturen an diesem Samstagvormittag. Ab 10.00 Uhr wurde das „Stadion des Friedens“ in Braunsbedra von 133 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren und ihren Übungsleiter*innen sowie zahlreichen Zuschauern in Beschlag genommen.
Zur Eröffnung sorgte zunächst der Verein für Hallenradsport aus Mücheln für einen sportlichen Hingucker, indem die Kunstradfahrer*innen ihr Können auf den Rädern bewiesen. Anschließend heizte „Taffi“, der Turnaffe des Landesturnverbandes Sachsen-Anhalt, alle zur Erwärmung so richtig ein. Zum Mitmachen wurden hier auch die eingeladenen Ehrengäste animiert. Gleich vier Bundestagsabgeordnete (Torsten Schweiger, Dieter Stier, Petra Sitte, Birke Bull-Bischoff) sowie zwei Landtagsabgeordnete (Dr. Verena Späthe, Kerstin Eisenreich) folgten der Einladung des KSB Saalekreis. Auch der Landkreis war mit Hartmut Handschak, Petra Sauerbier, Simone Küchler und Franziska Weidner zahlreich vertreten. Ebenso Dr. Jürgen Fox (Vorstandsvorsitzender der Saalesparkasse) als Vertreter des größten Sportförderers im Saalekreis. Weiterhin ließen es sich Daniel Schneider (Mitglied des Jugendhilfeausschuss) sowie die Bürgermeister Christian Runkel (Goethestadt Bad Lauchstädt) und Steffen Schmitz (Stadt Braunsbedra) nicht nehmen, selbst an den Stationen vorbei zu schauen, um sich hautnah vom Geschehen zu überzeugen.
An den sieben Stationen konnten die Minikids in verschiedener Art und Weise ihr Können unter Beweis stellen. Die Power-Street-Tour übernahm mit ihrem Wurfzentrum und ihrer riesigen Hindernisbahn zwei Stationen, an denen sowohl Ausdauer als auch Geschicklichkeit geübt werden konnten. Während an den Leichtathletikstationen Standweitsprung, Weitwurf und Sprint die motorischen Grundeigenschaften gefordert wurden, waren beim „Denksport“ mit Puzzeln und dem Spiel „4-gewinnt“ Konzentration und Ruhe angesagt. Mit Unterstützung des Landesturnverbandes Sachsen-Anhalt überprüfte Kerstin Steitz beim Kinderturntest die 3-6 Jährigen im Seilspringen, Purzelbaumschlagen, Dribbeln und Zielwerfen.
Nach einer kurzen Mittagspause bildete der Hindernis-Staffellauf den krönenden Abschluss. Die 6 x 30 Meter Strecke überwanden die Minikids vom TSV Niemberg, wie auch im Vorjahr, am schnellsten und erhielten dafür einen Siegerpokal. Doch sollte es an diesem Tag nur Gewinner geben, und so erhielten alle Teilnehmer*innen eine Urkunde und Medaille sowie einen gefüllten Sportrucksack.
Mit dabei waren: SG Eisdorf 1918, SV „Eintracht“ Gröbers, SV Großgräfendorf, SV Blau-Weiß Günthersdorf, TSV 1910 Niemberg, FSV Nauendorf 1896, TSV 90 Querfurt, SV „Glück Auf“ Plötz, VfL Roßbach 1921, TSV 1990 Schochwitz, Tollwitzer Radsportverein 1900 und VSG Saaletal Wettin.
Wir danken den Übungsleiter*innen für ihr Engagement und freuen uns, wenn es auch im nächsten Jahr mit dem Projekt „Minikids im Saalekreis – sportlich vielseitig und gesund – neue Ideen und Wege zu mehr Bewegung“ weitergeht. Hier wird sich unter der Leitung des KreisSportBundes Saalekreis seit 2016 intensiv um die Bewegungsförderung von Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren bemüht. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt und somit auf ein sportartspezifisches Training verzichtet. Durch die Förderung des Landes Sachsen-Anhalt, der AOK Sachsen-Anhalt, dem Landkreis Saalekreis sowie der Saalesparkasse wird den Kindern die Möglichkeit geboten, ihre motorischen Grundfertigkeiten selbst zu erkennen und Freude an der Bewegung zu erfahren.

2019 08 31 Ehrung Christine FiedlerAus dem Turnverein Friesen entstand damals der Sportverein im heutigen Ortsteil der Stadt Braunsbedra. Und die Turnabteilung gibt es bis immer noch, sehr eng verbunden mit dem Namen Christine Fiedler, die am vorletzten Augusttag ihren 70. Geburtstag feierte.
Mit dem 14. Lebensjahr begann Christine schon als Übungsleiterhelferin in der damaligen BSG Stahl Frankleben und ist, obwohl sie schon lange in Merseburg wohnt, weiter mit Herz und Verstand beim SV Friesen. Über 30 Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren lernen jährlich die Grundübungen im Turnen und der Gymnastik. "Sie ist die gute Seele der Abteilung und ihr Engagement ist einzigartig für den Ort und den Verein", schwärmt heute noch Ortsbürgermeister Günter Küster, der es sich auch nicht nehmen ließ, die Glückwünsche des Ortschaftsrates Frankleben zu überbringen. Zu den Geschenken gehörte auch eine Urkunde, die vom Braunsbedraer Stadtoberhaupt Steffen Schmitz unterzeichnet ist.
Natürlich würdigte auch der Friesenvorstand, vor den zahlreichen Gästen aus Familie und Sport, das große ehrenamtliche Engagement der Jubilarin und hatte dafür auch über den Kreissportbund Saalekreis einen Ehrungsantrag an Landessportbund Sachsen-Anhalt (LSB) gestellt. Sichtlich beeindruckt, voller Freude und Stolz nahm Christine Fiedler die Urkunde zur Eintragung in das Ehrenbuch des LSB, aus den Händen von Angela Heimbach (Präsidentin des Kreissportbundes Saalekreis) in Empfang. Doch bevor es dazu kam, hatte Angela Heimbach nach ihrer Laudatio, Christine Fiedler gebeten doch noch etwas aus dem Übungsleiter-Repertoire zu zeigen und alle Gäste machten bei der Kurzgymnastik mit.
Danach leistete die verdiente Übungsleiterin ihre Unterschrift im Ehrenbuch und besiegelte die höchste Auszeichnung des Landessportbundes Sachsen-Anhalt.
Auf dem Bild von links: Wolfgang John (stellv. Vorsitzender Friesen Frankleben), Angela Heimbach (Präsidentin KSB Saalekreis), Christine Fiedler, Jürgen Pohle (Vorsitzender Friesen Frankleben), Günter Küster (Ortsbürgermeister Frankleben).
Text: Jürgen Pohle, Bild: Wolfgang Kubak

2019 Frauensporttag SKBei der siebten Auflage unseres beliebten Frauensportaktionstages wird der traditionelle Rahmen erneut um das Thema „Aquafitness“ erweitert. Somit starten wir bereits am Freitag, den 20.09.2019 mit einem Workshop in der Schwimmhalle Merseburg. Am Samstag, den 21.09.2019 erwartet dann alle interessierten Frauen und Mädchen das gewohnt vielfältige Programm mit 35 Workshops. Neben den Dauerbrennern stehen auch viele neue Angebote auf der Agenda!
Anmeldungen per Online-Formular, aber auch per Post, Fax oder E-Mail nehmen wir bis 15.09.2019 entgegen!
Alle Übungsleiterinnen (sportartübergreifender Breitensport) können den Aktionstag wieder als Fortbildungslehrgang mit 4 LE zu ihrer Lizenzverlängerung nutzen.
Infoflyer Frauensportaktionstag  -  Infoflyer Aquafitnessworkshop
Anmeldung geschlossen!

 

 

 

2019 06 22 KKJSAm vergangenen Wochenende gingen die ersten Kinder und Jugendlichen an den Start, um die Sieger und Platzierten in insgesamt 17 Sportarten zu ermitteln. Zur 13. Auflage der größten Sportveranstaltung im Kinder- und Jugendsport gelang es den Kreisfachverbänden in Zusammenarbeit mit dem KreisSportBund Saalekreis erneut die Endkämpfe beinah komplett an einem Wochenende durchzuführen. Lediglich Behindertensport, Judo und Schwimmen werden wegen Terminüberschneidungen erst am Folgewochenende ausgetragen.
Der KSB, als Initiator, verspricht sich durch dieses Format, den teilnehmenden Nachwuchssportlern die verdiente Aufmerksamkeit und Anerkennung zu Teil werden zu lassen. Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums des mitgliedsstärksten Sportvereins im Saalekreis, dem TSV Leuna, wurden einige Sportarten der Kreis- Kinder- und Jugendspiele (KKJS) in den Sportstätten der Stadt Leuna ausgetragen. Los ging es am Samstag, den 22.06.2019 mit den Wettkämpfen im Fußball, Handball, Streetball, der Leichtathletik und dem Rettungsschwimmen in und um die Sportstätte der Jugend (Emil-Fischer-Straße). Zur offiziellen Eröffnung um 9.30 Uhr begrüßte das Orga-Team des KreisSportBundes Saalekreis dann rund 600 Sportlerinnen und Sportler sowie einige Ehrengäste. Der 1. Vizepräsident, Olaf Hilbig, hieß den Vorstandsvorsitzenden der Saalesparkasse, Dr. Jürgen Fox, die Leiterin des Amts für Bildung im Saalekreis, Annett Hellwig, die Landtagsabgeordnete (DIE LINKE) Kerstin Eisenreich sowie die Bürgermeisterin der Stadt Leuna, Dr. Dietlind Hagenau, herzlich willkommen.
Traditionell wurden die KKJS wieder genutzt, um die an die Eliteschulen des Sports delegierten Sportlerinnen und Sportler zu verabschieden. Während zwei von sieben angehenden Sportschülern zur Eröffnung vom KSB-Vizepräsidenten, Hartmut Becker, beglückwünscht wurden (Phil Riesner - VfB IMO Merseburg und Rana Maria Al Hashim - Fechtgemeinschaft "Merseburger Raben" 1990), ehrte man vier Leichtathleten (Stella Hoffmann und Charlotte Zeigermann – beide Sport- u. Spielverein 90 Landsberg, Eik Steinhof - SV 1885 Teutschenthal, Til Stephan - SV Braunsbedra) und einem Skilangläufer (Rudolf Dohnal – TSV Leuna) an den jeweiligen Wettkampfstätten zur Siegerehrung. Bei einem Sportstättenrundgang überzeugten sich anschließend die teilweise neuen KSB- Präsidiumsmitglieder gemeinsam mit der Vorsitzenden der Sportjugend, Silvana Günther, von der Leistungsfähigkeit der jungen Sportlergeneration. Am Nachmittag und dem Folgetag besuchte man dann ebenso die KKJS im Schach, Volleyball, Badminton und Reiten/Voltigieren sowie Ringen, Tischtennis, Stand-Up Paddling (erstmals im Programm der KKJS) und die Kegler, welche allesamt in Merseburg ausgerichtet wurden.
Dass die Sportveranstaltung nicht nur von Vereinssportlern genutzt wird, beweisen uns die Wettkämpfe im Kegeln. Im Kegelparadies Merseburg beteiligten sich elf Schulen mit 36 Kindern und Jugendlichen als AG-Mitglied, um sich im Wettbewerb der Schüler zu messen. Das Turnier für aktive Vereinsmitglieder fand anschließend statt. Diese Teilnehmerzahlen zeigen, dass die Einbeziehung von Arbeitsgemeinschaften (AG) durch die Kooperationen von Sportverein und Bildungsstätte funktionieren kann. Obgleich die Teilnehmerzahlen ausbaufähig sind und die Verantwortlichen sich eine größere Beteiligung der Schulen in weiteren Sportarten wünschen würden.
Der Veranstalter bedankt sich bei allen Ehrenamtlichen der ausrichtenden Kreisfachverbände und/oder Sportvereinen, die es geschafft haben, den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben sich im sportlichen Wettkampf miteinander zu messen und zugleich einen erfolgreichen sportlichen Schulabschluss zu erleben.
Alle Ergebnisse sind HIER zu finden!

2019 06 15 Kita SF NiembergNachdem 160 Vorschulkinder aus den Kitas des südlichen Saalekreises bereits ihr Sportfest vor zehn Tagen in Merseburg absolvierten, kamen am Samstagvormittag, des 15.06.2019 die Vorschulkinder aus Landsberg und Umgebung nach Niemberg, um sich im Springen, Werfen und Laufen zu messen. Traditionell wurde das Kita-Sportfest ins Vereinssportfest vom TSV 1910 Niemberg e.V. eingebettet.
Aufgrund der sommerlichen Temperaturen sagten kurzerhand drei Einrichtungen ihre Teilnahme ab, sodass kurz nach 10.00 Uhr leider nur sechs Kindertagesstätten auf den Sportplatz „Zum Gemsenberg“ einmarschierten. Der Stimmung tat die mangelnde Beteiligung jedoch keinen Abbruch. Zur Eröffnung der 7. Auflage des Niemberger Kita-Sportfestes begrüßte die Vereinsvorsitzende, Elke Creutzmann, ganz herzlich die rund 70 Kinder mit ihren Erzieherinnen und Eltern sowie die angereisten Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Sport. Neben einer Vertreterin des Bundestagsabgeordneter der CDU, Christoph Bernstiel, ließen es sich die neue Bürgermeisterin der Stadt Landsberg, Anja Werner, sowie der Ortsbürgermeister aus Niemberg, Christian Kupski nicht nehmen den 6 und 7jährigen viel Erfolg zu wünschen. Als größter Förderer des Sports im Landkreis freute man sich ebenso über den Besuch der Sparkassen-Filialleiterin aus Landsberg, Daniela Tauber. Als der Präsidentin des KreisSportBundes, Angela Heimbach, vom Staffelsieger 2018 der Wanderpokal übergeben wurde, schloss man mit dem Entzünden der Olympiaflamme, dem Hissen der Olympischen Fahne und dem Aufsteigen der Friedenstauben die Eröffnungszeremonie ab.
Bevor sich die Mädchen und Jungen an die Stationen Ballwurf, Standweitsprung und 30 m Lauf begaben, erfolgte eine gemeinsame Erwärmung durch die vereinseigenen Übungsleiterin im Kinderturnen, Ines Bertz.
Dank der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer des TSV 1910 Niemberg e.V. hatten bereits 11.45 Uhr alle Teilnehmer ihre Stationen durchlaufen und konnten sich auf der Sparkassen-Hüpfburg austoben oder auf den abschließenden Staffellauf vorbereiten. Zur Hindernis-Sprint-Staffel, bei der jeweils sechs Kinder pro Kita antraten, um die 30 m Strecke schnellstmöglich zu bewältigen, gaben die Vorschulkinder unter dem tosendem Applaus und lautstarken Anfeuerungen der Zuschauer nochmal alles. Am Ende entschied nur jeweils eine Sekunde über die Sieger und Platzierten. Wie im Vorjahr überwand die Kita “Pusteblume“ aus Landsberg in 44 Sekunden die Hürden am schnellsten und durfte damit den Wanderpokal wieder mit nach Hause nehmen. Nachdem alle teilnehmenden Kinder eine Teilnehmermedaille und –urkunde erhielten, lagen zur Siegerehrung für die besten drei Mädchen und Jungen der Einzeldisziplinen noch Gold-, Silber- und Bronzemedaillen sowie Sachpreise der Saalesparkasse bereit. Herausragende Leistungen vollbrachte der 7-jährige Amadeus Seidensticker aus der Kita „Sonnenkäfer“ in Wettin-Löbejün OT Gimritz. Er landete sowohl im Ballwurf und Standweitsprung als auch im 30 m Sprint auf dem Podest.
Kurz vor 13.00 Uhr war das 7. Niemberger Kita-Sportfest dann schon wieder Geschichte. Und während die Organisatoren bereits nach einem geeigneten Termin für die nächste Auflage schauten, reisten die Vorschulkinder glücklich und zufrieden ab.
Wir bedanken uns bei folgenden Einrichtungen für die Teilnahme: Kita „Froschkönig“ Plößnitz, Kita "Pusteblume" Landsberg, Kita "Regenbogen" Niemberg, Kita "Zwergenhausen" Oppin, Kita "Zwergenland" Schwerz (Stadt Landsberg) sowie Kita "Sonnenkäfer" Gimritz (Stadt Wettin-Löbejün)
Um im Jahr 2020 wieder mehr Vorschulkinder zum Sportfest zu locken, will man es nun wie in Merseburg an einem Nachmittag unter der Woche versuchen. Der genaue Termin des 8. Kita-Sportfestes geht den Kitas umgehend zu.

Minikids im Saalekreis

Logo MinikidsDie Bewegungs-förderung von Kindern (3 bis 6 Jahre) steht im Fokus, indem sie spielerisch an den Sport herangeführt werden. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt.

Integration durch Sport

Logo IdSZiel des Programms ist die Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund durch und in den Sport. Die Arbeitsweise des Programms beruht auf dem Netzwerkprinzip und fokussiert sich auf trägerübergreifende Projekte.

Suchtprävention

Suchtprävention der AWO Halle-Merseburg e.V.»Die Erfahrung sollte ein Leuchtturm sein, der uns den Weg weist, kein Liegeplatz, an dem man festmacht.« Wir bieten seit 2009 Informationen, Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Sucht und Suchtprävention.

MuT

mutMenschlichkeit und Toleranz im SportDer Sport steht für demokratische Werte wie Fair Play, Offenheit und Toleranz und verfügt über ein großes Potenzial, diese auch zu vermitteln und zu festigen. Aber der organisierte Sport ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.