Die Sportjugend Saalekreis hat gewählt

2019 03 19 SJSK KreisjugendtagNach vier Jahren Amtszeit wählten am Dienstag, den 19.03.2019 die Delegierten des Kreisjugendtages einen neuen Sportjugend-Vorstand. Und weil sich die Arbeit der bestehenden Vorstandsmitglieder bewährte, gaben die 25 entsandten Delegierten ihre Stimme den bisherigen Amtsinhabern. Dabei hat der Vorstand nur partiell ein neues Gesicht bekommen. Während Silvana Günther, die alte und neue Vorsitzende ist sowie auch die beiden Jugendsprecher wiedergewählt wurden, bekam Jana Lippa die Funktion der stellvertretenden Vorsitzenden zugesprochen. Des Weiteren gibt die ebenfalls auf dem Kreisjugendtag beschlossene Neufassung der Jugendordnung vor, dass bis zu fünf weitere Mitglieder den Vorstand ergänzen können. Auch hierbei erhielten alle Kandidaten (Rosamarie Bertz, Jasmin Eikmeier, Lucas Richter, Sven Rosenbaum, Sandra Wiebach) die erforderlichen Stimmen.
Von den 259 möglichen Delegierten aus 222 Vereinen mit Mitgliedern bis 26 Jahren entsandten 17 Vereine insgesamt 25 Delegierte zum mittlerweile 7. ordentlichen Kreisjugendtag in den Versammlungsraum der Merseburger Rischmühlen-Halle.
KSB-Präsidentin Angela Heimbach nutzte die Gelegenheit dem Sportjugend-Vorstand einmal „Danke“ zu sagen für dessen Engagement und appellierte zugleich an das Plenum, dass die Gesellschaft mehr solcher engagierter junger Erwachsener benötigt, um den Vereinssport zu fördern.
Wie in einer Mitgliederversammlung üblich erstattete die Vorsitzende der Sportjugend, Silvana Günther, zunächst Bericht für den Zeitraum April 2018 bis März 2019. Neben den vielen Veranstaltungen im Kinder- und Jugendsport wies sie auch nochmals auf das KSB-Projekt „MINIKIDS – sportlich vielseitig und gesund“ sowie das LSB-Projekt „sportTALENT Sachsen-Anhalt“ hin, welche seit 2016 im Saalekreis praktiziert werden.
Nachdem der Sportjugend-Vorstand für den Berichtszeitraum einstimmig entlastet wurde, nahm die Sportjugend-Vorsitzende, Silvana Günther, die Ehrung für Lukas Krug vor. Dieser ist als Versammlungsleiter sichtlich überrascht über die Auszeichnung und freut sich über das Ehrengeschenk des KSB. Neben der Funktion des Jugendsprechers der Sportjugend Saalekreis, ist der Turner aus Querfurt seit 2014 lizenzierter Übungsleiter, langjähriges Mitglied einer Band der Querfurter Musikschule und leidenschaftlicher Hobbyfotograf. Neben seinem Lehramtsstudium für Biologie und Sport an der MLU erwarb er 2018 die Trainer-C-Lizenz im Gerätturnen und moderiert nunmehr seit drei Jahren die Nachwuchssportlerehrung gemeinsam mit dem 1. Vizepräsidenten des KSB Saalekreis. Zur Ehrung gratulierte ebenso die KSB-Präsidentin.
Bewegt und noch etwas um den richtigen Satzbau bemüht, übernahm Lukas anschließend wieder das Wort. Schließlich stand laut Tagesordnung noch die ordnungsgemäße Wahl des Vorstandes an. Alle anwesenden Kandidaten erklären ihr Einverständnis zur Mitarbeit im Vorstand und stellen sich vor der Abstimmung nochmals kurz vor. Mit großer Freude nahm der Vorstand im Vorfeld die Interessenbekundung zweier Bewerber aus dem nördlichen Saalekreis auf. Mit Rosamarie Bertz vom TSV 1910 Niemberg e.V. und Lucas Richter vom SSV Neutz e.V. ist der neugewählte Sportjugend-Vorstand mit nun mehr neun Positionen aus allen Richtungen des Landkreises besetzt. Komplettiert wird er durch die stellvertretende Geschäftsführerin im Kinder- und Jugendsport, Kristin Rumi.
Nach der einstimmigen Wahl aller Kandidaten folgte noch ein Schlusswort der Vorsitzenden, welche sich für das Vertrauen der Delegierten im Namen des SJSK-Vorstandes bedankte und sich auf die bevorstehende Amtsperiode freue.

Minikids im Saalekreis

Logo MinikidsDie Bewegungs-förderung von Kindern (3 bis 6 Jahre) steht im Fokus, indem sie spielerisch an den Sport herangeführt werden. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt.

Integration durch Sport

Logo IdSZiel des Programms ist die Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund durch und in den Sport. Die Arbeitsweise des Programms beruht auf dem Netzwerkprinzip und fokussiert sich auf trägerübergreifende Projekte.

Suchtprävention

Suchtprävention der AWO Halle-Merseburg e.V.»Die Erfahrung sollte ein Leuchtturm sein, der uns den Weg weist, kein Liegeplatz, an dem man festmacht.« Wir bieten seit 2009 Informationen, Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Sucht und Suchtprävention.

MuT

mutMenschlichkeit und Toleranz im SportDer Sport steht für demokratische Werte wie Fair Play, Offenheit und Toleranz und verfügt über ein großes Potenzial, diese auch zu vermitteln und zu festigen. Aber der organisierte Sport ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.