12. Kreis- Kinder- und Jugendspiele als sportlicher Abschluss des Schuljahres

2018 06 23 KKJS EroeffnungTraditionell fanden am Wochenende vor der letzten Schulwoche die Kreis- Kinder- und Jugendspiele statt. Auch bei der 12. Auflage am 23./24.06.2018 dieses Höhepunktes im Kinder- und Jugendsport gelang es den Kreisfachverbänden in Zusammenarbeit mit dem KreisSportBund Saalekreis die Endkämpfe fast komplett an einem Wochenende durchzuführen. Von 15 Sportarten war lediglich Gerätturnen (10.06.) die Ausnahme, da hier wegen terminlicher Überschneidung mit einem anderen Wettkampf bereits im Vorfeld die Medaillengewinner ermittelt wurden. Leider muss aber auch konstatiert werden, dass die KFV Fußball und Handball aufgrund ungenügender Teilnahmemeldungen die Austragung ihrer Wettbewerbe abgesagt haben.
Der KSB, als Initiator, ist stolz darauf diese Veranstaltung, welche aus der Spartakiade hervorgegangen ist, als der einzige Kreis- bzw. Stadtsportbund in Sachsen-Anhalt komprimiert an zwei Tagen durchzuführen. Diese Form gibt dem Veranstalter die Möglichkeit mit einer Delegation von Ehrengästen aus Sport, Politik und Wirtschaft eine Sportstättenrundfahrt unmittelbar nach der Eröffnungsveranstaltung zu organisieren, und damit dem Kinder- und Jugendsport im Saalekreis die verdiente Aufmerksamkeit und Anerkennung zu Teil werden zu lassen. Diese offizielle Eröffnung wurde in diesem Jahr am vergangenen Samstag um 9.30 Uhr im Merseburger Stadtstadion im Rahmen der Leichtathletik-Wettkämpfe durchgeführt. Trotz des Nieselregens erschienen zahlreiche Ehrengäste. Die Präsidentin des KreisSportBundes Saalekreis, Angela Heimbach, durfte den Präsidenten des Landessportbundes Sachsen-Anhalt, Andreas Silbersack, die Bundestagsabgeordneten, Dr. Petra Sitte, die Landtagsabgeordnete Kerstin Eisenreich und den Sportamtsleiter, Thomas Nemson, mit der Amtsleiterin der Schulverwaltung im Saalekreis, Annett Hellwig sowie den Vertreter der Saalesparkasse Tino Grund begrüßen. Damit auch allen bei den niedrigen Temperaturen warm wurde, initiierten zwei Leichtathletinnen des TSV Leuna e.V. ein kurzes Erwärmungsprogramm an dem sich neben den Sportlern auch die Ehrengäste rege beteiligten.
Diesen feierlichen Rahmen nutzte der KreisSportBund zudem, um sechs Sportler/innen des Kreises an die Sportschulen zu verabschieden. Insgesamt werden neun Jugendliche aus dem Saalekreis an die Eliteschulen des Sports zum nächsten Schuljahr delegiert.
Der Veranstalter bedankt sich bei allen Ehrenamtlichen der ausrichtenden Kreisfachverbände und/oder Sportvereinen, die es geschafft haben, den rund 850 Kinder und Jugendliche eine Möglichkeit zu geben sich im sportlichen Wettkampf miteinander zu messen und zugleich einen erfolgreichen sportlichen Schulabschluss zu verschaffen. Das Engagement würdigte der KSB u.a. in besonderer Weise mit einer Ehrung des langjährigen Trainer, Frank Thiele, aus Querfurt. Für seine verdienstvolle ehrenamtliche Tätigkeit zeichnete man ihn im Rahmen der Ringer-Wettkämpfe mit der Ehrennadel des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt aus.
Leider werden die Kreis- Kinder- und Jugendspiele noch immer nur in einigen Sportarten von Schulen genutzt. Dabei zeigen die Teilnehmerzahlen bspw. der Schachspieler (beinah 90 % starten als Schüler), dass die Einbeziehung von AGs durch die Kooperationen von Sportverein und Bildungsstätte funktioniert und Kinder für den Verein und damit ein regelmäßiges Sporttreiben gewonnen werden können.
Die Ergebnisse sind hier zu finden!

Minikids im Saalekreis

Logo MinikidsDie Bewegungs-förderung von Kindern (3 bis 6 Jahre) steht im Fokus, indem sie spielerisch an den Sport herangeführt werden. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt.

Integration durch Sport

Logo IdSZiel des Programms ist die Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund durch und in den Sport. Die Arbeitsweise des Programms beruht auf dem Netzwerkprinzip und fokussiert sich auf trägerübergreifende Projekte.

Suchtprävention

Suchtprävention der AWO Halle-Merseburg e.V.»Die Erfahrung sollte ein Leuchtturm sein, der uns den Weg weist, kein Liegeplatz, an dem man festmacht.« Wir bieten seit 2009 Informationen, Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Sucht und Suchtprävention.

MuT

mutMenschlichkeit und Toleranz im SportDer Sport steht für demokratische Werte wie Fair Play, Offenheit und Toleranz und verfügt über ein großes Potenzial, diese auch zu vermitteln und zu festigen. Aber der organisierte Sport ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.