Nachwuchssportlerehrung 2018

2018 03 04 NWE2017Der KreisSportBund lud am vergangenen Sonntag, den 04.03.2018 zum 23. Mal alle erfolgreichen Nachwuchssportler des Kreises nach Merseburg ein. Insgesamt 179 Sportler/innen aus 26 Vereinen und 21 Sportarten hatten in 2017 bei überregionalen Wettkämpfen und Meisterschaften hervorragende Ergebnisse erzielt und damit die Voraussetzung für die Einladung zu diesem Event erfüllt. Über 120 Nachwuchsathleten mit mehr als 100 Begleitpersonen sowie 25 Ehrengäste erlebten am Sonntagvormittag eine würdevolle Veranstaltung im Merseburger Domstadtkino, welche von der Sportjugend Saalekreis durchgeführt wurde.
Zunächst wurde den Bürgermeister/innen der Städte und Gemeinden die Möglichkeit eingeräumt, ihre erfolgreichen Athleten persönlich zu beglückwünschen und kleine Präsente zu übergeben. Dabei hatte der Oberbürgermeister der Stadt Merseburg, Jens Bühligen, in diesem Jahr die größte Anzahl an Sportlern mit 49 zu beschenken, dicht gefolgt von der Stadt Leuna mit 44 Kindern und Jugendlichen. Aber auch bei den Bürgermeistern der kleineren Kommunen war der Stolz auf „ihre Kids“ zu vernehmen (Stadt Braunsbedra und Gemeinde Teutschenthal - jeweils 13, Stadt Bad Lauchstädt und Stadt Landsberg - jeweils 10, Stadt Mücheln - 11, Gemeinde Schkopau - 7, Stadt Bad Dürrenberg und Stadt Wettin-Löbejün - jeweils 3, Gemeinde Salzatal - 2 sowie Stadt Querfurt, Verbandsgemeinde Weida-Land und Gemeinde Petersberg - jeweils einen).
Im zweiten Abschnitt der Ehrung wurden die Sportler des Jahres 2017 gekürt, welche in den letzten Wochen durch sportinteressierte MZ-Leser via Stimmzettel gewählt und durch eine zehnköpfigen Jury ermittelt wurden. Durch das 60minütige Programm führte der 1. Vizepräsident des KSB, Roland Schwarz gemeinsam mit dem Jugendsprecher der Sportjugend, Lukas Krug. Mit Eloquenz, Witz und Charme, unterstützt von visuellen Effekten, rückte man den Nachwuchs so in das gebührende Licht. Die Auftritte der Streetdancer des TSV 1910 Niemberg e.V. und des Beatboxers Phonetics aus Leipzig verliehen der Veranstaltung den jugendlichen Flair. Die Ehrung der Sieger und Platzierten der diesjährigen Sportlerumfrage wurde von der KSB-Präsidentin Angela Heimbach und der Sportjungend-Vorsitzenden Silvana Günther sowie dem MZ-Redaktionsleiter Michael Bertram und dem Saalesparkassen-Vorstandsmitglied Alexander Meßmer vorgenommen. Letztgenannter lobte den Sport im Saalekreis für seine hervorragende Nachwuchsarbeit und versprach weitere Unterstützung des Sports.
In der Kategorie Mädchen siegte wie auch in den vergangenen das Skilanglauf-Talent Jessica Löschke vom TSV Leuna. Bei den Jungen löste der Ringer Emil Thiele vom SV Braunsbedra den bisherigen Nachwuchssportler des Jahres aus (Philipp Röder, TSV Leuna, Leichtathletik) ab. Den Titel „Nachwuchsteam des Jahres“ holten sich die Deutschen Meister im Kanu-Slalom, Alwin Lippa und Felix Zbeczka, vom MSV Buna Schkopau. Gratulanten waren keine Geringeren als deren beiden Vereinskollegen und Vorbilder, Thomas Becker und Robert Behling, die als Überraschungsgast des Tages an der Ehrung teilnahmen.
Die Anwesenheit der erfolgreichen Kanuten nutzten die Organisatoren zugleich für eine ganz besondere Auszeichnung. Mit deren Gewinn der U23 Weltmeisterschaften 2012, dem Europameistertitel 2015 und den 3. Platz bei der Weltmeisterschaft 2017 sowie den Gesamtsieg im Weltcup 2017 war es längst überfällig den Beiden die Ehrennadel des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt in Gold zu überreichen.
Während sich weitere Ehrengäste aus Sport, Politik und Wirtschaft anschließend zu einem lockeren Gedankenaustausch im Mehrzweckraum des Domstadtkinos einfanden, ließen es sich die Sportler/innen in einer der zwei Kinosälen mit „Jumanji" oder „Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft“ sowie einem Softdrink und Popcorn gut gehen.
Technisch unterstützt wurde die Veranstaltung vom Offenen Kanal Merseburg e.V. und vom Förderverein Kino Völkerfreundschaft Merseburg e.V., der am folgenden Wochenende auch die DEFA-Filmtage organisiert. Herzlichen Dank!
Ergebnisse der MZ-SportlerumfrageZahlen und FaktenBilder

Minikids im Saalekreis

Logo MinikidsDie Bewegungs-förderung von Kindern (3 bis 6 Jahre) steht im Fokus, indem sie spielerisch an den Sport herangeführt werden. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt.

Integration durch Sport

Logo IdSZiel des Programms ist die Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund durch und in den Sport. Die Arbeitsweise des Programms beruht auf dem Netzwerkprinzip und fokussiert sich auf trägerübergreifende Projekte.

Suchtprävention

Suchtprävention der AWO Halle-Merseburg e.V.»Die Erfahrung sollte ein Leuchtturm sein, der uns den Weg weist, kein Liegeplatz, an dem man festmacht.« Wir bieten seit 2009 Informationen, Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Sucht und Suchtprävention.

MuT

mutMenschlichkeit und Toleranz im SportDer Sport steht für demokratische Werte wie Fair Play, Offenheit und Toleranz und verfügt über ein großes Potenzial, diese auch zu vermitteln und zu festigen. Aber der organisierte Sport ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.