2017 09 23 FFSV WeissenschirmbachDass die Spielvereinigung 99 Weißenschirmbach e. V. Sportangebote für die ganze Familie macht, ist in Weißenschirmbach hinlänglich bekannt. Jetzt haben es die Vereinsverantwortlichen um Frank Thieme auch schwarz auf weiß. Im Rahmen seiner Jubiläumsfeier zum 65 jährigen Vereinsbestehen am 23. September wurde vom LandesSportBund Sachsen-Anhalt (LSB) feierlich das Gütesiegel „Familienfreundlicher Sportverein“ überreicht. Das Engagement der SpVgg für die ganze Familie wird zusätzlich unterstützt mit einem Preisgeld im Wert von 300 Euro und einem Bildungsgutschein im Wert von 50 Euro.
„Familienfreundliche Sportvereine sind ein wesentlicher Bestandteil der Sportlandschaft in Sachsen-Anhalt, denn Sie zeigen, welche Möglichkeiten der Breitensport bietet und zu welcher enormen ehrenamtlichen Leistung die Sportvereine in Sachsen-Anhalt in der Lage sind“, betont Eberhard Bunzel, Sportvorstand des LSB, bei der Übergabe des Gütesiegels an den Vereinsvorsitzenden Frank Thieme. „Dank der Unterstützung der Kreis- Stadtsportbünde in der Beratung der Sportvereine und mittels des Gütesiegels, haben wir die Möglichkeit zu zeigen, dass Familie und Sport einfach zusammen passen und die Vereine Sachsen-Anhalts anregen sich einer familienfreundlichen Vereinsentwicklung zu stellen“, so Karin Stagge, Referentin Breitensport im LSB.
Die SpVgg 99 Weißenschirmbach hat sich durch ihre unermüdliche ehrenamtliche Arbeit von einem anfangs reinem Fußballverein zu einem Mehrspartenverein mit einen breitem sportlichen und geselligen Angebot wie (Frauen-)Gymnastik, Kinderturnen (Kindeturnclub), Seniorensport und Wandern oder Basteln entwickelt. Mit den Sport- und Freizeitangeboten für Groß und Klein, eine angepasste Beitragsgestaltung, die Kooperation mit dem Kindergarten, eine breite Mitgliederstruktur sowie eine erkennbare Vereinsentwicklung durch eine Familienorientierung zeichnet sich der Sportverein aus.
Informationen zum Gütesiegel "Familienfreundlicher Sportverein" finden Sie HIER!

2017 09 23 FrauensportaktionstagDas Areal der drei Schulen in der Albrecht-Dürer-Straße wurde am letzten Samstag, dem 23.09.2017 von knapp 200 Frauen beschlagnahmt. Grund war der Frauensportaktionstag des KreisSportBundes Saalekreis e.V., welcher alle Mädchen und Frauen der Region bereits zum fünften Mal einlud. Die Teilnehmerinnen im Alter von 15 bis 91 Jahren erlebten einen abwechslungsreichen Tag mit ganz viel Sport in Theorie und Praxis. Insgesamt 32 interessante Workshops, von A wie Aroha über Faszientraining, Latino Dance und Tabata bis Y wie Yoga, regten zum Mitmachen und Ausprobieren an! Die Veranstaltung war zeitgleich Auftakt der Interkulturellen Woche 2017 im Saalekreis. Passend zum Thema „Vielfalt verbindet“ gab es zur Eröffnung einen Auftritt von Olga Theobald, welche mit einer Polka und einem Flamenco alle so richtig einheizte. Wie auch in den Jahren zuvor nutzte der KSB die Gelegenheit, um über die LSB-Initiative „Frauen engagieren sich 2017“ Sportlerinnen für ihr ehrenamtliches Wirken zu würdigen. Überrascht nahmen Gabriela Bach (Merseburger Rudergesellschaft), Simone Küchler (SV Eintracht Gröbers), Jutta Lenk (SV Braunsbedra), Kerstin Mennicke (SG Aufbau Schwerz 1966), Monika Buschendorf (SG Spergau), Ines Bertz (TSV 1910 Niemberg), Marion Böhme (MSV Buna Schkopau) und Brigitta Kretschmar (SSV Rabe 90) die Auszeichnung von der KSB-Präsidentin, Angela Heimbach, entgegen. Eine weitere Sportlerin, Tanja Blume    (SpVgg 99 Weißenschirmbach), wurde am gleichen Abend zur Festveranstaltung anlässlich des 65. Vereinsjubiläums in Weißenschirmbach geehrt.
Pünktlich 10:00 Uhr starteten dann die Mädchen und Frauen in ihre gewünschten drei Workshoprunden. In der Mittagspause wurde auf dem Schulhof des Merseburger Domgymnasiums ein gesunder Snack der WORKS gemeinnütziges Bildungswerk GmbH eingenommen und Sonne für die letzten 60 min Frauen-Power getankt. Anschließend trafen sich schließlich wieder alle Teilnehmerinnen zum gemeinsamen sportlichen Ausklang in der Dürerhalle und hofften auf einen der 20 Tombolapreise, welche sie mit ihrem Teilnehmerlos erhalten konnten.
Der KSB Saalekreis dankt allen Mädchen und Frauen für ihre Teilnahme, der Abteilung „Frauensport“ des SSV Rabe 90 e.V. um KSB-Frauenwartin Gisa-Christel Bradler sowie unserer Sportjugend Saalekreis für die tatkräftige Hilfe sowie allen Sponsoren für ihre finanzielle Unterstützung.
Einige Schnappschüsse vom Frauensportaktionstag sind in unserer Bildergalerie zu finden!

2017 09 20 LSG Kuetten MI EVAcht Sportlerinnen und Sportler, ein Verein und 15 Ehrenamtliche zeichnete Holger Stahlknecht, Minister für Inneres und Sport, bei der diesjährigen Ehrungsveranstaltung am 20. September 2017 aus und würdigte somit ihr Engagement im Sportbereich.
Bei dieser nun schon zum fünften Mal durchgeführten Veranstaltung wurden auch eine Sportfreundin und ein Verein aus dem Saalekreis für ihr herausragendes Engagement gewürdigt.
In der Kategorie „Mannschaft mit besonderer Courage“ wurde die Landsportgemeinschaft Kütten e. V. geehrt (Foto). Seit zweieinhalb Jahren betreut man hier 17 fußballbegeisterte Männer aus Syrien, Eritrea, Afghanistan und Nigeria, die alle Mitglieder des Vereins sind und in der Fußballmannschaft des Vereins spielen. Vereinsmitglieder unterstützen die ausländischen Mitglieder mit großem Engagement und organisieren z. B. einen Fahrdienst für das Training sowie die Heim- und Auswärtsspiele. Im Jahr 2016 fuhren die Vereinsmitglieder nur dafür ca. 22.000 km mit ihren Privatfahrzeugen!
Elke Creutzmann vom TSV 1910 Niemberg e.V. wurde für ihr ehrenamtliches Wirken geehrt. Sie ist seit 1999 Präsidentin beim TSV und hat die Weiterentwicklung des Vereins maßgeblich vorangetrieben. Bei ihrem Amtsantritt gab es in ihrem Verein drei Sportabteilungen: Fußball, Kegeln und Gymnastik mit ca.120 Mitgliedern. Mit Elke Creutzmann an der Spitze konnten bis zum heutigen Tag acht weitere Sportarten im Verein integriert werden. So gibt es gegenwärtig neben den bereits genannten Abteilungen nun auch die Sektionen Tischtennis, Volleyball, Radwandern, Nordic Walking, Skat, Stepaerobic, Kinderturnen und Funktionale Fitness. Mit den Sportarten Selbstverteidigung und Tanzen stehen zwei weitere Sportgruppen in den Startlöchern. Elke Creutzmann ist es gelungen, den TSV 1910 Niemberg mit jetzt über 350 Mitgliedern zu einem der größten Sportvereine im Saalekreis zu entwickeln.
Sportminister Holger Stahlknecht freute sich über die Auszeichnungen für die Sportler: „Sie dürfen stolz auf Ihre Leistungen sein, die Sie als junger oder schon älterer Mensch unter Anstrengungen und Einschränkungen erreichen. Ich bin stolz auf Sie und gratuliere Ihnen von Herzen.“
Wir schließen uns diesen Glückwünschen an und wünschen unseren Geehrten noch viele erfolgreiche Jahre im Kreise der Sportfamilie des Saalekreises.
Foto: Vertreter der LSG Kütten (Quelle: Matthias Piekacz)
Weitere Bilder der Ehrungsveranstaltung sind HIER zu finden!

2017 09 16 Geiseltalcup RingenDie Eröffnung des Wettkampfes übernahmen die Schirmherrin des Turniers, Frau Dr. Verena Späthe, und der Bürgermeister der Stadt Braunsbedra, Herr Steffen Schmitz. Für gute Laune und eine perfekte Moderation sowohl bei der Eröffnung als auch während des Wettkampfes und bei der Siegerehrung sorgte Mirko Opitz, von “Mirko on Tour“. Gut Ausgestattet war das Turnier auch in diesem Jahr mit Kampfrichtern, die unter der Leitung von Christoph Krumrey, eine fantastische Leistung ablieferten. Sie haben einen riesen Anteil daran, dass der Wettkampf zügig und ohne Unterbrechungen ablaufen konnte.
Auf der Matte lieferten sich die Sportlerinnen und Sportler spannende Kämpfe und auch in Sachen Mannschaftswertung ging es wieder heiß her. Da den letzten Pokal nach dreimaligem Gewinn der RV Thalheim einheimste, musste ein neuer gestiftet werden. Beim Kampf um diesen Pokal hatte in diesem Jahr der SV Luftfahrt Ringen Berlin mit 71 Punkten eindeutig die Nase vorn. Zweiter wurde der RV Thalheim mit 44 Punkten und dritter der SV Halle mit 35 Punkten. Der SV Braunsbedra belegte mit seiner zum Teil noch sehr jungen Mannschaft von 8 Sportlern den 10. Platz in der Mannschaftswertung. Leider vielen drei Sportler durch Krankheit aus, sonst wäre sicher ein besseres Ergebnis möglich gewesen.
Die Platzierungen der Braunsbedraer Sportler im Einzelnen: Cody Klaus, Jugend C, 58 kg, 2. Platz - Alexander Bahn, Jugend C, 58 kg, 3. Platz - Nick Klein, Jugend D, 25 kg, 4. Platz - Yannic Herrmann, Jugend D, 29 kg, 6. Platz  - Leo Sievert, Jugend D 34 kg, 8. Platz - Patrizia Bahn, Jugend D, 46 kg, 2. Platz - Alina Klein, Jugend E, 23 kg, 5. Platz - Paul Sievert, Jugend E, 25 kg, 6. Platz
Bei der Siegerehrung konnten für alle Medaillengewinner attraktive Preise vergeben werden. Dafür konnten mehrere Sponsoren, unter anderem die Sparkasse Braunsbedra, und die ÖSA-Versicherung (Frank Heinrich) gewonnen werden.
Zusammengefasst kann man sagen, dass der SV Braunsbedra seine Aufgabe einmal mehr mit Bravur gelöst hat. Angefangen bei der Organisation, über die Herrichtung der Sporthalle, die Durchführung des Wettkampfes und des Verpflegungsstandes, bis hin zum Abbau aller Gerätschaften nach der Siegerehrung, verlief der Wettkampf reibungslos. Ein Dank gilt hier allen Eltern, die der Abteilung dabei sowohl im Vorfeld als auch bei der Durchführung tatkräftig zur Seite standen. Ebenfalls ein Dankeschön an die „Braunsdorfer Schlachterei“ und an die „Gaststätte der vier Seen“ die bei der Bereitstellung und Vorbereitung einiger Speisen aushalfen.
(Text und Foto: Uwe Nagel, Abteilungsleiter Ringen SV Braunsbedra)

2017 Sportprojekt MsNUnter diesem Motto starten wir eine neue Veranstaltungsreihe. Junge Menschen im Alter von 14 bis 27 Jahren können sich bei verschiedenen Sportangeboten ausprobieren, miteinander messen, ins Gespräch kommen oder einfach nur Spaß haben. Egal ob Anfänger(in) oder Leistungssportler(in), ob Vereinsmitglied oder Freizeitsportler(in), ALLE sind willkommen!
Los geht es am 22.10.17 mit einem Fußballturnier. Der 05.11.17 ist dann dem Volleyball (Mixed) vorbehalten. Dem schließt sich am 11.11.17 ein Streetballturnier (Basketball) an. Zum Abschluss am 10.12.17 gilt es dann den Zelluloidball zu beherrschen! Darüber hinaus halten wir bei allen Veranstaltungen vielfältige Mitmach-Informationsangebote rund um den Sport bereit.
Ein gemeinsames Projekt des KreisSportBundes Saalekreis e.V., dem Streetwork Merseburg, dem Netzwerk Weltoffener Saalekreis und dem LSB-Projekt „Menschlichkeit und Toleranz im Sport“. Mit freundlicher Unterstützung der Kreisverwaltung Saalekreis. Hier die Ausschreibung: PDFJPG. Aktuelle Neuigkeiten zum Projekt findet man hier!

 

Minikids im Saalekreis

Logo MinikidsDie Bewegungs-förderung von Kindern (3 bis 6 Jahre) steht im Fokus, indem sie spielerisch an den Sport herangeführt werden. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt.

Integration durch Sport

Logo IdSZiel des Programms ist die Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund durch und in den Sport. Die Arbeitsweise des Programms beruht auf dem Netzwerkprinzip und fokussiert sich auf trägerübergreifende Projekte.

Suchtprävention

Suchtprävention der AWO Halle-Merseburg e.V.»Die Erfahrung sollte ein Leuchtturm sein, der uns den Weg weist, kein Liegeplatz, an dem man festmacht.« Wir bieten seit 2009 Informationen, Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Sucht und Suchtprävention.

MuT

mutMenschlichkeit und Toleranz im SportDer Sport steht für demokratische Werte wie Fair Play, Offenheit und Toleranz und verfügt über ein großes Potenzial, diese auch zu vermitteln und zu festigen. Aber der organisierte Sport ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.