Sportabzeichen: Alle freuen sich auf den 1. September

2017 08 19 SportabzeichentrainingAuch das zweite Training für das Sportabzeichen mit Olympiasieger Waldemar Cierpinski war ein voller Erfolg. Nach 19 TeilnehmerInnen am 11.08. waren nun 26 Frauen und Männer am 19. August im Merseburger Stadtstadion dabei, um sich an den Disziplinen für das Deutsche Sportabzeichen auszuprobieren. Jetzt freuen sich alle Trainingsteilnehmer auf den 1. September, wenn es gilt, beim Tourstopp der Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes das Gelernte unter Beweis zu stellen.
Marathon-Doppelolympiasieger Waldemar Cierpinski, der für die Veranstaltung am 1. September die Schirmherrschaft übernommen hat, führte persönlich die Erwärmung durch und gab den Teilnehmern jede Menge Tipps für die Leistungssteigerung in den einzelnen Disziplinen. Da ließen in Sekunden und Zentimetern messbare Erfolgserlebnisse nicht lange auf sich warten.
Das vorbereitende Training in Merseburg fand sogar mit internationaler Beteiligung statt. Ein Äthopier, als Tourist in Merseburg, schaffte auf Anhieb die Bedingungen für das Sportabzeichen in Silber und wird nach der Rückkehr in die Heimat von seinen tollen Erlebnissen beim Sport in Deutschland berichten können.
Nun liegt beim gastgebenden KreisSportBund Saalekreis die volle Konzentration auf dem 1. September. Wenn die DOSB-Sportabzeichentour im Stadtstadion in Merseburg Station macht, werden am Vormittag ab 8 Uhr bis zu 1.400 Schülerinnen und Schüler sowie am Nachmittag viele Sportbegeisterte aus Vereinen und Firmen sowie zahlreich Sportabzeichenfans erwartet. Dann schlägt auch für die Trainingsgruppe von Olympiasieger Waldemar Cierpinski die große Stunde…

Minikids im Saalekreis

Logo MinikidsDie Bewegungs-förderung von Kindern (3 bis 6 Jahre) steht im Fokus, indem sie spielerisch an den Sport herangeführt werden. Dabei wird besonderer Wert auf eine breitensportliche Ausbildung gelegt.

Integration durch Sport

Logo IdSZiel des Programms ist die Integration von Menschen mit Migrations-hintergrund durch und in den Sport. Die Arbeitsweise des Programms beruht auf dem Netzwerkprinzip und fokussiert sich auf trägerübergreifende Projekte.

Suchtprävention

Suchtprävention der AWO Halle-Merseburg e.V.»Die Erfahrung sollte ein Leuchtturm sein, der uns den Weg weist, kein Liegeplatz, an dem man festmacht.« Wir bieten seit 2009 Informationen, Aktionen und Veranstaltungen rund um das Thema Sucht und Suchtprävention.

MuT

mutMenschlichkeit und Toleranz im SportDer Sport steht für demokratische Werte wie Fair Play, Offenheit und Toleranz und verfügt über ein großes Potenzial, diese auch zu vermitteln und zu festigen. Aber der organisierte Sport ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft.